Parks.it Homepage

Von Palanfré bis Trinità über den Mena Pass

Zu Fuss         Hohes Interesse: Flora Hohes Interesse: Panorama 
  • Start: Palanfré (1379 m)
  • Dauer: 5 Stunden 15 Minuten
  • Schwere: E - Exkursionistisch
  • Unebenheit: 850 m

Vom Platz der Ortschaft aus geht es hinauf über die Strasse, die seitlich des Brunnens verläuft. Nach zehn Minuten geht es nach links weiter über ein ebenes Weglein innerhalb des Buchenwaldes. Wir lassen einen  kleinen Strom zurück und finden eine Kreuzung vor. Es geht auf der rechten Seite weiter über einen grünen Hang mit kleinen Quellen. Nach dem Gias Piamian (Brunnen mit Schild) führt das Weglein links, ab der Costa Lausea, in eine geschlossene Schlucht. Die steile Strecke führt zur Einmündung des Vallone degli Alberghi , wo die Steigung zurückgeht. Von hier aus kann der Exkursionist den spitzen Monte Frisson bewundern.
Es geht über den trockenen Haupt-Pfad, auf seiner hydrographischen Linken bleibend. Stückweise ist der WEg eben, stückweise ist er steil. Nun gelangt man zu einer Kreuzung,  (1700 m - 1,10 Std. bis Palanfré) und verluasst den Haupt-Pfad, um auf der linken Seite den Lago degli Alberghi zu erreichen. Jetzt folgen wir der rechten Seite bis zur Ebene des Gias bei 1823 m Höhe.
Nach dem Gias steigt der Pfad höher hinauf, über den Vilazzo See bei 1870 m höhe. Eine Viertelstunde vom Gias entfernt quillt der Reine Brunnen bei 1960 m Höhe.
Mit starker Steigung geht es nun in Richtung einer runden Erhebung mit (privater) Berghütte. Danach  stossen wir auf den unteren Frisson Fluss. Zuvor zweigt sich der Pfad ab; wir nehmen die rechte Seite zum Mena Pass bei 2201 m Höhe, in der Nähe des Vallone del Sabbione.
Vom Colle aus nehmen wir einen steilen Pfad hinab durch grüne Hänge, gen dem Grund des Vallone del Sabbione. Auf der orographischen Rechten erreichen wir den Gias Valera bei 1517 m Höhe, dann den Gias d'Ischietto auf 1360 m höhe. Von hier aus geht es über befestigte Wege hinunter zum Ponte Porcera bei 1083 m höhe und über den kleinen Asphaltweg nach Trinità di Entracque.


Merke:
Das Schwere-Siegel "E" deutet auf mittelmässig schwere Exkursionen hin. Es handelt sich um Routen, die dem wanderer recht viel Erfahrung und eine gewissen körperliche Fitness abverlangen. Teilweise können diese Routen über ausgestellte Strecken oder über Fels führen.



Bücher und Fürer
 
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente di gestione delle aree protette delle Alpi Marittime - p. iva 01797320049