Parks.it Homepage
Interaktive Karte
Mostratevi online ai lettori di Parks.it

Die Insel Ariano und die alte Römerstraße

Landschaften des Podeltas zwischen antiker und moderner Geschichte

Zu Fuss Mit dem Fahrrad         Hohes Interesse: Fauna Hohes Interesse: Panorama Erhöhtes Interesse: Archäologie Erhöhtes Interesse: Geschichte 
  • Start: Parcheggio sede del Parco, Via G. Marconi 6
  • Dauer: 4 Stunden
  • Schwere: Einfach
  • Idealer Zeitraum: von Januar nach Dezember

Landschaftliche und faunistische Ringroute
Am Parksitz gehen wir hoch zum Fußweg auf dem Damm des Po di Goro. Der betroffene Abschnitt dieser Route kommt vor dem Taglio di Porto Viro, der von den Venezianern zu Beginn des 17. Jh. verwirklicht wurde; er ist somit der älteste Arm unter den noch aktiven. Mit seinem gewundenen Flusslauf und seinen Maändern ist er Zeuge der natürlichen Entwicklung eines Flusses, bevor durch menschliche Einwirkung Maßnahmen zur Begradigung des Wasserlaufs durchgeführt wurden. Er gabelt sich in Santa Maria an einer Stelle, an der die Überbleibsel des alten Wohnortes ein Zeugnis für das Lebens am Fluss in den vergangenen Jahrhunderten darstellen. Sie sollten sorgsamer erhalten werden, zusammen mit den Resten der letzten Brennöfen, die einst so zahlreich in diesem Gebiet waren, dass der nördlichste Poarm nach ihnen benannt wurde (Po delle Fornaci). Zwischen Corbola und Taglio di Po trifft man auf Ca' Zen, ein antiker Wohnsitz der venezianischen Patrizier, die die Sommerfrische und die Kontrolle ihrer eigenen Interessen aus großen Landbesitzen miteinander verbanden. Von Taglio di Po kann man bis nach Ca' Vendramin gelangen, wo sich das Regionalmuseum der Bonifizierung befindet, das durch die fachmännische Wiederherstellung der großen gleichnamigen Entwässerungsanlage entstanden ist, die gegen Ende des 19. Jh. die Trockenlegung des Gebiets der Insel Ariano ermöglicht hat, wobei unermessliche bis zu jenem Zeitpunkt noch unproduktive Grundflächen bewohnbar und als Ackerland nutzbar gemacht wurden. Alternative Strecken ermöglichen auf alten Wegen über alte Küstendünen, die seit der Zeit der Römer und im Mittelalter benutzt wurden, wieder zum Po di Goro in San Basilio zu gelangen, einer bedeutenden archäologischen Stätte mit einer schönen Ausstellung jüngster Fundstücke und einer typischen kleinen romanischen Kirche auf einer Düne; noch ein paar Kilometer und wir kommen zum Ausgangspunkt zurück.

Weitere Infos
 
 
 
*: Nur Operatuere mit Gastseite : Um alle Signalisierungen zu visualisieren, folgen Sie rechts dem Link der betreffenden Ikone
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-twitter
© 2021 - Ente Parco Regionale Veneto del Delta del Po