Parks.it Homepage
 

Borgo di Canizzano

Der Name der Ortschaft soll auf den Überfluss an Schilfrohr zurückzuführen sein, das entlang der Sile-Flussufer wuchs.
Canizzano galt lange als "Mühlenort". Die Gewässer des Flusses, die hier besonders  schnell fließen, wurden seit uralten Zeiten von den Mühlen genutzt: das "diritto di ripa" (Uferrecht) war vom Bischof von Treviso schon vor dem 11. Jahrhundert monopolisiert und mehrmals durch nachfolgende Dekrete bestätigt worden. Die ersten Dokumente, die ausdrücklich die Mühlen in Canizzano und Mure (Ortschaft südlich der Kirche) erwähnen, gehen auf das frühe 14. Jahrhundert zurück. Eine Schätzung aus dem Jahre 1499 spricht von 22 Rädern in Canizan ausschließlich der Gemeinde von Mure. Die letzte Mühle, Granello-Mühle genannt, wurde 1985 geschlossen.

Gemeinde: Treviso (TV) Region: Venetien
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-twitter
© 2022 - Parco Naturale Regionale del Fiume Sile