Parks.it Homepage
 

Ortschaft Trepalade

Der Name kommt von den drei Sperrzäunen, die im Sile errichtet wurden, um die Boote zu zwingen, am Ufer anzuhalten, wo sich das Zollbüro befand (gewöhnliche Sperren an den Zugängen zur Lagune; auf dem Land dagegen benutzte man in der Gegend von Padua die "stanga" und in der Gegend von Treviso die "sbara").
Wegen seiner Bedeutung für den Zoll wurde der Ort auch als "Scrivania" (Schreibtisch) bezeichnet. Die Ortschaft war nämlich Grenzübergangsort zwischen der venezianischen Herrschaft und der trevisanischen Marca und spielte auch eine wichtige strategische Rolle.
Die Ortschaft, die Anfang des 15. Jahrhunderts entstand, wurde dort erbaut, wo der Kanal Siloncello (auch Sioncello, Sigaia, Cigaia genannt) sich mit dem Fluss Sile mittels eines immer noch bestehenden Beckens, "le portesine", verbindet; es wurde im Jahr 1682 errichtet und 1684 wiederaufgebaut, um die "Granza" herum, einem Gebäude, zu dem die Kirche gehörte, die dem Hl. Magno, dem in Altino geborenen Bischof geweiht ist, sowie das Gasthaus und ein Lager und den Benediktinern von S. Stefano des Klosters in Altino gehörte.

Gemeinde: Quarto d'Altino (VE) Region: Venetien
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-twitter
© 2022 - Parco Naturale Regionale del Fiume Sile