Parks.it Homepage
Dies ist ein lokales banner für Operateure, Aktivitäten und Initiativen des Territoriums

Rote Route

Zu Fuss         Hohes Interesse: Flora 
  • Start: Druento

Die rote Route hat dieselben zehn Stationen wie die gelbe Route, doch ist sie anders strukturiert: Ausgangspunkt ist der Zugang vom Gittertor von Druento.

Hinter dem Gittertor befindet sich rechts der lange Wanderweg Lungomuro, der einen Teil der im Park vorhandenen Biodiversität aufweist (Eichen, Hainbuchen, Holunder, Gemeine Haseln, Hunds-Rosen, Weiden). Gehen Sie weiter bis zur Straße Rubbianetta, dann biegen Sie rechts nach dem Bauernhof Romitaggio ab. Mitten auf dem Platz des Bauernhofs befindet sich eine weiße Maulbeere (Morus Alba), die nicht besonders groß, aber gut gewachsen ist. Sie hat große und keilförmige Blätter, die bis 20 cm lang sein können. Der Stamm hat zwei Verzweigungen. Vom Bretterzaun können Sie den zweiten Baum erblicken: Es handelt sich um eine Stieleiche (Quercus Robur) am Straßenrand. Dieser Baum (die Nr. 590) hat eine der schönsten Kronen der Bäume dieser Art: Kreis- und Kugelförmig, mit Verzweigungen, die sich frei entwickeln konnten. Er ist etwa fünfzehn Meter hoch mit einem Radius von sieben Metern. Der Stamm hat einen Kreisumfang von 325 cm auf der Höhe von 1,30 Metern. Wenn Sie den Teil des Stamms in Richtung des Bretterzauns beobachten, werden Sie eine verheilte Wunde in etwa 3 Meter Höhe bemerken: Es handelt sich um eine von einem Blitz verursachte Wunde, die der Baum vertragen hat und die abheilte. Eichen wie Kastanienbäume, Lärchen und Küstenmammutbäume können diese Art Trauma gut vertragen. Das passiert nicht bei Platanen, bei denen die von hohen Temperaturen verursachten Schäden nicht verheilen.


PDF Vollständige Route im Reiseführer "Itinerari per Cercatori di Alberi" (3,2Mb)

 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente di gestione delle aree protette dei Parchi Reali