Parks.it Homepage

Parco Naturale Regionale Monti Simbruini

www.simbruini.it

Area faunistica del capriolo



03010 Trevi nel Lazio (FR)

Gemeinde: Trevi nel Lazio Region: Lazio

Tel. 0774/827219-21
E-mail: promozione.sviluppo@simbruini.it

Das Reh (Capreolus capreolus) ist das kleinste italienische Hirschtier. Es wiegt zwischen 15 und 27 Kg; das Weibchen ist leichter als das Männchen. Die Länge beträgt etwa 90-130 cm, gemessen am höchsten Punkt des Rückens, also zwischen Nacken und Schulterblättern, beträgt 60-70 cm. Das unverwechselbare Aussehen des Rehs wird charakterisiert vom dunklen Mäulchen, und vom Analbereich, der sich vom Rest des Pelzes abhebt. Bei den erwachsenen Tieren ist er im Winter grau und im Sommer rötlich.
Im Winter lassen sich Männchen und Weibchen unterscheiden, in dem man auf den Analbereich blickt; beim Männchen ist er bohnenförmig, beim Weibchen hat er die Form eines auf dem Kopf stehenden Herzens. Neugeborene Tiere haben eine mimetische Färbung, d.h. sie sind braun mit weissen Flecken an den Seiten.
Nur die erwachsenen Männchen tragen zwei Hörner aus Knochenmaterial. Alle zwei jahre werden sie nach einem bestimmten Schema erneuert. Dieses Schema lässt sich in drei Phasen zusammenfassen:

  1. Wachstum, zwischen Dezember und Februar, das Knochenmaterial wächst in einem auch als "Samt" definiertem Hautstoff;
  2. Putz, Ende Februar, das Tier legt das "Samt" ab";
  3. Fall, zwischen Oktober und November, Verlust der Hörner und Vorbereitung auf die Ersetzung der Hörner.
Ursprünglich verteilten sich die Rehe in Italien auf die gesamte Halbinsel, doch die Abwesenheit jeglicher Bewahrungsform in der 1. Hälfte des letzten Jahrhunderts, hatte das Reh an den Rand des Aussterbens getrieben; sein ideales Habitat wurde immer kleiner.
Ab den Sechzigern verliessen viele Einheimische die Berge, wodurch sich das Weiden und der landwirtschaftliche Anbau in grösserer Höhe verringerten. Auch die Gründung von Schutzgebieten hat die Lebensumstände für das Reh wieder verbessert. Heute erobert das Reh sich viele Lebensbereiche zurück, die es verloren hatte, vor Allem mit Hilfe vieler Wiedereinführungen.

Öffnungszeiten:

Zur Tierbeobachtung ist der späte Nachmittag ideal.

Die Kosten betragen 4.00 € pro Person.


Eintrittspreise:

Die geführten Besuche müssen rechtzeitig beim Kommunikationsbüro des Parks gebucht werden.

Weitere Infos: +39 0774 827221



Für einen Besuch des Gebiets können Sie den Park unter folgender Nummer: 0774/827219-21 oder unter folgenden e-mail Adressen kontaktieren:promozione.sviluppo@simbruini.it und ufficio.naturalistico@simbruini.it
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Parco Naturale Regionale Monti Simbruini