Parks.it Homepage

MAREGOT, zweite halbjährliche Rechnungslegung mit Erfolg abgeschlossen

Das Projekt ''MAnagement des Risques de l'Erosion cotière et actions de Gouvernance Transfrontalière'' - Grenzüberschreitendes Programm V-A Marittimo Italia Francia 2014 -2020 tritt in seine dritte Phase

(Riomaggiore, 09 Apr 18)  

 

Das Projekt dient der Prävention und der gemeinsamen Verwaltung der Risiken, die aus der Küstenerosion im Kooperationsgebiet entstehen. Das strategische Projekt beabsichtigt eine gemeinsame Planung, durch die dank einer besseren Kenntnis der Erosionserscheinungen und der Küstendynamik unter Berücksichtigung der morfologischen und hydrodynamischen Eigenschaften der Küste optimale Lösungsmaßnahmen für das Gebietsmanagement gefunden werden.  Angefangen bei einer kritischen Analyse der Überwachungssysteme und der vorliegenden Daten wird eine grenzüberschreitende Überwachungsmethode festgelegt. Der grenzüberschreitende Ansatz ist erforderlich, da die natürlichen Dynamiken, die mit den Erosionserscheinungen verbunden sind, über die nationalen Verwaltungsgrenzen hinausgehen; sie sind für die am Programm beteiligten Gemeinden gleich und erfordern ein gemeinsames Vorgehen. 

"In spezifischen Pilotgebieten werden geophysikalische Prospektionen vom Boden, Meer und aus der Luft durchgeführt - so Patrizio Scarpellini, Vorsitzender des Parks -. Mit terrestrischem Laserscanning (TLS) werden Messungen durchgeführt, um von Strecken mit hoher Küste Modelle in High-Definition zu erstellen."

TLS ermöglicht es, genauere geometrische Informationen über das untersuchte Gebiet zu bekommen. Die Koordinaten der einzelnen Punkte werden der Signalintensität zugeordnet, die eng von den physikalisch-chemischen Merkmalen der beleuchteten Oberfläche abhängt. Die Intensität ist vor allem mit der Rauheit des Materials und dem möglichen Wassergehalt verbunden.

"Außerdem - so Scarpellini-  werden die Informationen den Partnern zur Verfügung gestellt, die sie benutzen können, um Mengenangaben über die Struktur der Felsmassen zu erhalten.

Die Luftbildvermessung mit ferngesteuerten Systemen dient der metrischen Rekonstruktion in 3D der Morphologie der ausgewählten Gebiete mit besonderem Augenmerk auf die Möglichkeit, Informationen auch für überflutete Bereiche (von -3 m bis 0) zu gewinnen, wo normalerweise Multibeam-Messungen nicht hingelangen. Außerdem wird im Pilotgebiet ein System zur Charakterisierung der Wellenenergie durch ein Netzwerk von Bodenbeschleunigungsmessern getestet, die im Rahmen des europäischen Projekts OS-IS entwickelt wurden. Die Nutzung besonderer Algorithmen ermöglicht die Charakterisierung der Parameter der Wellenenergie (signifikante Höhe, Perioden, Höchstpunkt, durchschnittliche Periode).


Technische Angaben

Leitung: Region Ligurien

Dauer
: 3 Jahre (Januar 2017 - Januar 2020)

Gesamtbudget des Projekts: € 4.959.419,65

Budget AMP Cinque Terre: € 321.900,00

Partner: Nationalpark Cinque Terre, Universität Genua, Region Toskana, Universität Florenz, Laboratorio di Monitoraggio e Modellistica Ambientale per lo sviluppo sostenibile, Unabhängige Region Sardinien, Agenzia Regionale per la Protezione dell'Ambiente della Sardegna, Universität Cagliari, Office de l'Environnement de la Corse Bureau de Recherche Géologique et Minières, Service Départemental d'Incendie et de Secours de laHaute-Corse, Departement du Var, Conservatoire de l'Espace Littoral et des Rivages Lacustres.

Verfügbares Material
Broschüren und Newsletters

http://www.parconazionale5terre.it/pagina.php?id=327

Logo Maregot
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2020 - Ente Parco Nazionale delle Cinque Terre