Parks.it Homepage

VIA DELL’AMORE: AUSFÜHRENDE PLANUNG VERGEBEN.

Von der Presseagentur der ligurischen Regionalregierung erhalten wir folgende Information, die wir mit Freuden veröffentlichen

(Genova, 26 Lug 18)  

Die ausführende Planung ist vergeben und eine Finanzierung von insgesamt 12 Millionen Euro bestätigt worden (5 bereits bereitgestellt, 7 heute zugesagt) für die Arbeiten an der Via dell'Amore, dem Panoramaweg hoch über dem Meer, der Manarola mit Riomaggiore verbindet, und der seit 2012 wegen Bergrutsch geschlossen ist.

Heute Morgen ist die Rangliste für die Vergabe der Maßnahmeplanung zur Wiederherstellung des Fußweges erstellt worden: auf dem ersten Platz befindet sich die zwischen Prometeoengineering.it, Srl (Rom), Geologia Verticale (Genua), Geo Eco Progetti (Florenz), Ambiente S.C. (Carrara) und Mcengineering Srl (Pisa) vorläufig gebildete Gruppe. Das Verfahren, das vom Sonderbeauftragten, dem Vorsitzenden Giovanni Toti durch die IRE durchgeführt wird, sieht die Projektvergabe für die technische und wirtschaftliche Durchführbarkeit und der ausführenden Planung vor, zusätzlich als optionale Tätigkeit auch die Leitung der Arbeiten und die Koordinierung der Sicherheit während der Durchführungsphase.

Die Vergabe der gesamten zur Durchführung der Maßnahme erforderlichen technischen Tätigkeiten ist durch eine einzige Ausschreibung erfolgt: eine Strategie, die die Zeit des Vergabeverfahrens verkürzt.

Der Vorschlag für die Auftragsvergabe wird nach Prüfung der Anforderungen endgültig: sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten, sind ca. 15 Tage erforderlich.

Im September ist die Unterzeichnung des Vertrages für die technischen Arbeiten vorgesehen, während bis Ende des Jahres die Planung der technischen und wirtschaftlichen Durchführbarkeit abgeschlossen sein wird. 

Bis zum Frühjahr wird dagegen die ausführende Planung fertig sein.

"Wir hoffen – so der Dezernent für Infrastrutturen Giacomo Giampedrone -  dass die Mittel ausreichend sind, um die Ausschreibung durchzuführen und die gesamten Arbeiten zu verwirklichen. Auf jeden Fall werden wir uns dafür einsetzen, weitere Mittel zu beschaffen, falls dies erforderlich sein sollte, wenn die ausführende Planung abgeschossen ist."

Und gerade bezüglich der Finanzierungen ist heute in Rom während der Sitzung des Ausschusses für die Verwaltung der Gelder FSC - Kultur und Tourismus beim Mibact vom Minister Alberto Bonisoli die Finanzierung in Höhe von 7 Mio. Euro gemäß Beschluss Cipe vom Februar 2018 für die an der via dell'Amore durchzuführenden Massnahmen bestätigt worden. Es handelt sich um Mittel, die zu den bereits zur Verfügung stehenden 5 hinzukommen: hiervon sind 2 von der Region Ligurien und 3 vom Umweltministerium bereitgestellt worden. "Wichtig ist sowohl die vom Minister Bonisoli erhaltene Betätigung, so dass für die Via dell'Amore Mittel über insgesamt 12 Mio. zur Verfügung stehen – betont die Kulturdezernentin Ilaria Cavo -, als auch die Beschleunigung der Verfahren, die der Minister heute herbeiführen wollte, indem er die Fertigstellung der Projekte bis kommenden Herbst gefordert hat. Das Zusammenwirken von Kultur- und Umweltdezernat hat zu einem großen Erfolg geführt und zu zusätzlichen 7 Millionen Euro, die zeigen, wie die Kultur eine treibende Kraft für den Tourismus sein kann und wie die Landschaft ein kultureller Aspekt ist".

"Es handelt sich um einen sehr wichtigen Schritt – fährt Giampedrone fort -. Ich danke dem Minister, der gezeigt hat, dass er die große kulturelle und landschaftliche Bedeutung als auch die Relevanz für Umwelt und Bodenschutz dieser Maßnahmen voll und ganz versteht und durch die den Liguriern und den Touristen einer der schönsten und eindrucksvollsten Pfade auf der Welt zurückgegeben wird". Von den verfügbaren 12 Mio. wird ein Teil für die Planung eingesetzt.

"Auf der Grundlage des Projekts – so Giampedrone und Cavo - entscheiden wir, ob wir mit einer einzigen Massnahme verfahren oder in mehreren Abschnitten, wobei aber auf jeden Fall so schnell wie möglich eine hochwertige Massnahme durchgeführt wird, die Schritt für Schritt vom Vorsitzenden Toti geleitet wird, wie bei den großen Baustellen zum Bodenschutz von Bisagno. An diesem äußerst positiven Tag sehen wir endlich, dass sich etwas tut: die erfolgte Auswahl der Projektplaner bedeutet, zum Kern der Sache zu kommen, nachdem lange daraufhin gearbeitet wurde, die erforderlichen Mitrtel zu beschaffen. Jetzt wird begonnen. An dieser Stelle warten wir auf die Registrierung des Beschlusses. die bis spätestens September erfolgen müßte.".

share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente Parco Nazionale delle Cinque Terre