Parks.it Homepage

Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona, Campigna

www.parcoforestecasentinesi.it

Rundweg 2. Alte Wanderwege auf dem Bidente delle Celle

Corniolo - Le Fontanelle - Campigna - Corniolo

Zu Fuss         Hohes Interesse: Flora Hohes Interesse: Fauna Hohes Interesse: Geologie Hohes Interesse: Panorama Erhöhtes Interesse: Geschichte 

Ein einfacher Rundweg in der Nähe von einem der wildesten Täler des Schutzgebiets, nämlich das Tal Bidente delle Celle, durch die berühmten Ripe Toscane und den Fosso del Satanasso, bis zu den Gipfeln des Bergs Falco und des Bergs Falterona, um den wunderschönen Wald von Campigna und das Schloss von Corniolino zu erreichen.

PDF Laden Sie die Beschreibung des Rundwegs 2 herunter

Toskanische \'Ripe\'
Toskanische 'Ripe'
 
  Download KMZ

Erster tag. Dieser einfache Rundweg um das Tal von Bidente delle Celle herum beginnt im kleinen Dorf des oberen Tals Bidente namens Lago, in der Nähe von Corniolo. Beim See nimmt man eine Schotterstraße rechts bis der Schranke. Von dort braucht man den Wanderweg 261 zu erreichen, welcher rechts mittels eines Schilds gezeigt wird.
Nachdem man die Ruinen eines alten Hauses und die Quelle Fossacupa überschritten hat, beginnen die berühmten "Ripe Toscane", eine Reihe felsiger Küsten senkrecht auf dem Fosso delle Celle. Beim Weitergehen findet man die Quelle des Bercio, und in der Nähe von der Ortschaft Le Celle führt uns eine kleine Steigung bis zum kleinen bewohnten Gebiet von Fossa. Dann erreicht man Pian del Grado, ein wunderschönes Dorf des oberen Tals Bidente. Hier folgt man weiter den Wanderweg 261 und den Wanderweg 301 bis Costa Poggio Corsoio und der Forststraße, welche bis zur Berghütte Fontanelle führt, erste Etappe unserer Ringroute.

Zweiter Tag. Die Wanderung am zweiten Tag, obwohl sie nicht lange dauern wird, wird uns auf Erringung des Bergs Falco leiten. Nachdem man den Gebirgskamm erreicht hat, dann geht man nach rechts und erreicht die Prärien und die Heiden vom Berg Falco, wo einige Schilder die Anwesenheit eines Reservats zum Schutz der seltenen Pflanzenarten zeigen. Vom Berg Falco, nämlich der höchsten Gipfel des Parks mit seinen 1,658 Metern, geht man in Richtung Berg Falterona. Man kehrt zurück bis Sodo dei Conti, und hier nimmt man den Wanderweg 00, um die wunderschönen Wiesen der Burraia zu erreichen.
Von den Wiesen biegt man links auf dem Wanderweg 253 ab bis man die Gabelung beim Ponticino erreicht. Von hier wird es möglich sein, durch eine Strecke der Naturroute schnell bis Campigna anzukommen: Hier kann man beim Hotel Lo Scoiattolo übernachten.
Wenn Sie den Bauernhof Il Poderone gewählt haben, dann empfehlen wir Ihnen, von Ponticino den Wanderweg 253 und dann den Wanderweg 258 in Richtung P.gio Palaio zu nehmen, die Struktur direkt zu erreichen.

Dritter Tag. Am dritten Tag nimmt man den Wanderweg 259 bis man Colla Tre Maggi erreicht. Von Colla Tre Maggi steigt man bis dem Berg Maestà hinauf, der Wasserscheide zwischen Bidente delle Celle und Bidente di Campigna entlang. Von hier steigt man bis zum Schloss von Corniolo hinab. Von den Ruinen des alten Schlosses - das der Familie der Grafen Guidi gehörte und im Laufe des 15. Jahrhunderts vernachlässigt wurde - führt uns der Wanderweg durch da Corniolino bis zur Provinzialstraße 4, die man für einige hundert Meter zurücklegen sollte, bis man das Kleine Dorf von lago erreicht, das der Ausgangspunkt unseres Rundwegs darstellt.

Betroffene Strukturen: Le Fontanelle Berghütte (am ersten Tag), Campigna: Lo Scoiattolo und Poderone (am zweiten Tag)

 
 
*: Nur Operatuere mit Gastseite : Um alle Signalisierungen zu visualisieren, folgen Sie rechts dem Link der betreffenden Ikone
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2020 - Ente Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna