Parks.it Homepage

Parco Nazionale dello Stelvio
Nationalpark Stilfserjoch

www.stelviopark.it

Die sieger des Fotowettbewerbes „Den Park fotografieren“ sind ermittelt

Über 400 Teilnehmer am naturkundlichen Wettbewerb Fotowettbewerb, der von den Nationalparken Stilfserjoch, Gran Paradiso, Abruzzen, Latium und Molise und La Vanoise organisiert wird

(Bormio, 26 Mar 15) Die Siegerfotos der 10. Auflage des internationalen Fotowettbewerbes „Den Park fotografieren" stehen fest. Der Fotowettbewerb wird von den vier Nationalparken Stilfserjoch, Gran Paradiso, Abruzzen, Latium und Molise und La Vanoise (F) organisiert.

Neuerlich hat der Fotowettbewerb ein großes Echo unter den Naturfotografen gefunden: Über 400 Teilnehmer, darunter Profifotografen und Amateure haben am Wettbewerb teilgenommen und dabei ungefähr 3.200 Fotos eingeschickt. Die Einsendungen kamen dabei aus Italien, Frankreich und anderen europäischen Ländern.

Die Wettbewerbsjury, zusammengesetzt aus Vertretern der vier Schutzgebiete, aus Fachmännern der Fotobranche und aus Naturfotografen, konnte auch für diese Auflage des Wettbewerbes das hohe Niveau der eingesendeten Fotos feststellen: Diese Feststellung gilt sowohl für deren dokumentarischen Wert als auch für deren technische und künstlerische Qualität.

Nachstehend die Aufschlüsselung der Siegerfotos:

Gesamtkategorie:
Mit dem Foto „Magia delle luci – Magie des Lichtes" konnte  sich der Bologneser Paolo Taranto den ersten Preis aller Kategorien sichern. Die Jury wollte die originelle Art der Nachzeichnung der Natur prämieren, wie sie im Foto mit den nächtlichen Lichtspuren der Leuchtkäferchen in grafisch eindrucksvoller Weise gelungen ist.
Auf dem zweiten Platz der Gesamtkategorie wurde das Foto von Pietro Ruffini aus Tortona gereiht, welches das Porträt eines Steinbockes unter gekonnter Ausnutzung eines speziellen Lichtes zeigt
Der dritte Preis wurde dem Fotografen Daniele Passoni aus Carugate (Mailand) für sein Landschaftsbild „Gran Nomenon" zuerkannt, welches von dahinschwindenden Nebelschwaden ummantelt ist.

In der Kategorie „Landschaften des Parks" wurden prämiert:
Giacomo Meneghello für sein spektakuläres Panoramabild eines winterlichen Sonnenunterganges in der Val Zebrù als Beispiel für den Nationalpark Stilfserjoch; neuerlich Pietro Ruffini für sein Dokumentationsfoto zu den Hochnebeln in der Valsavarenche im Nationalpark Gran Paradiso; Matteo Senesi für sein Schwarzweiß-Bild mit dem einzeln stehenden Baum in der Schneewüste des Monte Godi im Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise und Christian Simon, welcher mit seinem Foto „Ciel d´orage en Maurienne" die speziellen Farben im Nationalpark La Vanoise eingefangen hat.

Kategorie Wildtiere des Parks
Mit seinem Bild „Il fruttuoso volo del gipeto - Der ertragreiche Flug des Bartgeiers" hat der Fotograf Alberto Bontacchio den ersten Preis in der Kategorie Wildtiere des Parks errrungen. Das Bild zeigt einen Bartgeier nach dem Auffinden eines Gamsschädels.
Der zweite Preis in dieser Kategorie wurde Alberto Olivero zuerkannt für sein Bild „White on white - Weiß in weiß", welches einen Schneehasen in der verschneiten Landschaft zeigt. Das dynamische Bild „Marmotta nella neve - Murmeltier im Schnee" von Annemarie Pernstich hat den dritten Platz erhalten.

Kategorie Mikrokosmos des Parks und Naturdetails
In dieser Kategorie hat Roberto Zuolo mit seinem Porträt des Nashornkäfers den Sieg errungen. Der zweite Preis ging an Lorenzo Shoubridge für sein Foto von den eigenartigen Raupen des Schmetterlings Stauropus fagi. Der dritte Preis ging an Marco Bertolini für sein Bild mit dem Salamander und den Pilzen als herbstliches Stimmungsbild.

Kategorie Pflanzenwelt des Parks
An erster Stelle gereiht wurde das Foto von Claudio Godena „Solitudine - Einsamkeit", welches den letzten verbliebenen Samen in einem Fruchtstand zeigt. Der zweite Platz ging an das traumanregende Bild „Muschio comune - Gemeines Moos" von Giuseppe Bonali. Mit seinem Foto zum beeindruckenden Lichtspiel errang Matteo Pegoretti den dritten Preis in dieser Kategorie.

Kategorie Digiscoping
In dieser Kategorie setzte sich auch in diesem Jahr Andrea Roverselli mit seinem Bild „Il riposo del guerriero - Die Rast des Königs" durch, welches einen majestätischen Uhu porträtiert.

Von der Jury wurden außerdem die Fotos von Luigi Remonti, Marco Colombo, Stefano Sandrini, Claudio Montuori, Marco Barone und Matteo Berbenni als besonders gelungen belobigt.

Die Sieger in den verschiedenen Kategorien erhalten die Sachpreise, welche von Swarovski Optik Italien als Hersteller und Markführer hochwertiger optischer Geräte zur Naturbeobachtung und -fotografie und exklusiver Lieferant der drei italienischen Nationalparke), von Canon (Weltmarktführer in der Herstellung von Fotoapparaten), von Photogem (professioneller Fotoentwickler) und von Edinat (Herausgeber der Fachzeitschrift „Natura" zu Natur und Umweltthemen und Medienpartner des Wettbewerbes).

Die Preisverleihung ist im späten Frühjahr 2015 vorgesehen.

Alle prämierten und belobigten Fotos sind auf der offiziellen Home page des Wettbewerbes www.fotografareilparco.it veröffentlicht.
Magia di luci (Magie des Lichtes) - Paolo Taranto - 1. Platz
Luce di scena (Bühnenlicht) - Pietro Ruffini - 2. Platz
Gran Nomenon - PNGP - Daniele Passoni - 3. Platz
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2017 - Parco Nazionale dello Stelvio