Parks.it Homepage

Il tempo della buzza

Il tempo della buzza
Il tempo della buzza

Text in Fremdsprache
it 

"Buzza" ist der Fluß S. Bernardino bei Hochwasser, der, nachdem er die Gewässer der nach Wolkenbrüchen angeschwollenen verschiedenen Flüsse - von den Tälern Val Grande, Val Pogallo, Valle Intrasca - angesammelt hat, an der Mündung, am See und in Intra ankommt. Die Stärke des Wassers wird dafür verwendet, das Holz von den Wäldern bis Intra fortzutragen: Hier befindet sich ein Zwischenlager und Zentrum für die Verarbeitung von Holz und für seine Verteilung, insbesondere in Richtung Mailand. Um das Holz herum gibt es auch die Entwicklung von Handel und Aktivitäten, die den Einsatz zwei wichtiger Kategorien brauchen: Die Händler und die Holzfäller, auch "Boradori" genannt.
Das Wort "Buzza" heißt auch "unregelmäßiges" Holz, weil es unterschiedliche Größen und Festigkeit und keinen Eigentümer hat, und vom Fluß, zusammen mit dem "regelmäßigen" Holz, das kontrolliert, gemessen und mit dem Zeichen des Besitzers versehen ist, fortgetragen wird.
Mit der Genehmigung aus Traditionen und Statuten kann man die "Buzza" sammeln und besitzen: Es geht um einen kostenlosen und sicheren Vorrat von Holz für die Arme.
Silvano Carnesecchi (1922-2000), ein Historiker des Dorfs von Intra und des Tals Intrasca, benutzt seine Intuition und die Dokumente (meistens geht es um Verträge zwischen Händlern und "Boradori") über das Fällen von Wäldern, die Flotation, und der Handel von Holz. Von diesen Dokumenten lässt er sich inspirieren, um die Ereignisse, die Episoden und die Protagonisten der Erzählungen zu ersinnen, vom Mittelalter bis Ende des 19. Jahrhunderts, in der Zeit der "Buzza".
  • Reihe: DOCUMENTA
  • Autor: Silvano Carnesecchi
  • Von: Gianni Pizzigoni
  • Herausgeber: Parco Nazionale Val Grande
  • ISBN: 9788897068006
  • Seiten: 320
  • Format: 22x25,5 cm
  • Jahr: 2011
  • Preis: 14,00 €  

Bestelle on-line

share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2020 - Ente Parco Nazionale Val Grande