Parks.it Homepage

La civiltà della fatica

Das Verhältnis Mensch-Umwelt

Zu Fuss         Hohes Interesse: Panorama Erhöhtes Interesse: Geschichte 
  • Start: Cicogna
  • Ziel: Alpe Prà e Leciuri (Cossogno)
  • Dauer: 2 Std. und 30 Minuten, berechnet ohne Pausen und Rückweg
  • Schwere: Mittelschwere Route, mit einem gewissen Höhenunterschied.
  • Unebenheit: 579 m
  • Idealer Zeitraum: von April nach November

Der Naturpfad beginnt in Cicogna und führt zur Alp Leciuri. Er ermöglicht uns, die Geschichte des niederen Val Grande kennenzulernen.

Schritt für Schritt geht es voran, um die jahrtausendalte Präsenz des Menschen auf dem Territorium und architektonische Ruinen bzw. ihre historischen menschlichen Zeichen zu erkunden.

Ab den Laubwäldern, die Cicogna umgeben, geht es hinauf bis zu den mittlerweile verlassenen Weiden der Alp Prà, auch bekannt für die "Casa dell'Alpino", der sporadisch geöffneten Zufluchtsstätte der "Associazione Nazionale Alpini".
Wir befinden uns an einem der suggestivsten Zugangspunkte zu den Bergen und den Almen des Val Grande und des Val Pogallo, mit vielseitigen, faszinierenden Routen.
Entlang der Route befinden sich acht Infotafeln und vier Lesetafeln mit Bildern und kurzen Texten über die Charakteristika des Parkgebiets. Zwanzig numerierte Wegweiser geben die Präsenz der Beobachtungspunkte an.

Weitere Infos

Cup-and-Ring-Markierungen auf einem Felsblock, und der See Maggiore im Hintergrund
Cup-and-Ring-Markierungen auf einem Felsblock, und der See Maggiore im Hintergrund


Bücher und Fürer
 
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente Parco Nazionale Val Grande