Parks.it Homepage
Parks, Reserven und weitere Schutzgebiete im

Vereinigten Königreich

Interaktive Karte
Nationales banner, um direkt mit den leidenschaftlichen Freunden der italienischen Parks zu sprechen

Die Schutzgebiete im Vereinigten Königreich


Schutzgebietserrichtung im Vereinigten Königreich ist seit dem "National Parks and Access to the Countryside Act" (1949) möglich. Das Gesetz legt fest, daß Schutzgebiete wie folgt errichten werden können:

  • Nationalparks
  • Gebiete von besonderer natürlicher Schönheit (Areas of Outstanding Natural Beauty, AONB) – in England, Nordirland und Wales
  • Nationale landschaftliche Gebiete (National Scenic Areas), die in Schottland den AONB entsprechen
  • Nationale Naturreservate
  • Gebiete von besonderem wissenschaftlichem Interesse

Nationalparks sind Landgebiete, die Dörfer und kleine Städte auch beinhalten, und die wegen der Schönheit ihren Land, Natur und Kulturerbe geschützt werden. Man wohnt und arbeitet in der Nationalparks, und die Bauernhöfe, die Dörfer und die Städte werden zusammen mit dem Landschaft und der Natur geschützt. Nationalparks heißen die Besucher willkommen und bieten jedem die Möglichkeit, ihre besonderen Eigenschaften zu erleben und lernen. Jede Nationalpark wird von einer spezifischen Behörde geleitet. Die Nationalparksfamilie im Vereinigten Königreich zählt 15 Mitglieder mit einer Gesamtfläche von 21,932 Km2

Gebiete von besonderer natürlicher Schönheit sind Landgebiete, die Dörfer und kleine Städte auch beinhalten. Sie genießen den gleichen gesetzlichen Schutz wie Nationalparks, aber sie haben keine spezifische Behörde für die Planung und Dienstleistung: sie werden stattdessen von einem Partnerschaft zwischen Ortsgesellschaften und Gemeindebehörden geleitet. Ein Gebiet von besonderer natürlicher Schönheit ist genau, was sein Name hinweist: eine wertvolle Landschaft deren Eigenschaften und natürliche Schönheit so besonders sind, daß es im Interesse der Nation ist, sie zu schützen.

Es gibt 38 AONB in England und Wales (33 liegen völlig auf englischem Gebiet, 4 auf walisischem Gebiet und 1 liegt auf der Grenze) und 8 in Nordirland. Die entsprechende Schutzgebiete in Schottland sind die 40 Nationale landschaftliche Gebiete.

Nationale Naturreservate repräsentieren viele der schönsten natürlichen und geologischen Gebieten des Landes. Am Anfang wurden sie errichtet, um die kritischen Natureigenschaften zu erhalten und « Freiluftlabore » für die wissenschaftliche Forschung zu bieten, aber ihr Ziel ist heute breiter. Nicht nur pflegen sie unberührte Habitate, seltene Arten und bedeutende geologische Formationen, sondern bieten sie der Öffentlichkeit die Möglichkeit, das nationale Naturerbe zu erleben.

Gebiete von besonderem wissenschaftlichem Interesse sind die wichtigsten Gebiete des nationalen Naturerbes. Sie sind äußerst geschützt, um die Vielfalt und Qualität der Habitate, Arten und Geologie zu erhalten, und sie repräsentieren die Ecksteine der Naturerhaltung, da sie den Kern des nationalen Naturerbes schützen.

In jeder Nation ist eine Regierungsstelle für die Festlegung von Schutzgebieten verantwortlich:

  • Countryside Council for Wales
  • Natural England
  • Northern Ireland Environment Agency
  • Scottish Natural Heritage

Neben den oben genannten Schutzgebiete, die vom Staat errichtet werden, gibt es auch Gebiete, die auf internationaler Ebene festgelegt werden, z.B. die von UNESCO klassifizierte 9 Biosphärenreservate und 28 Welterbe, sowie die zahlreiche Natura 2000 Gebiete: Special Areas of Conservation (SACs) und Special Protection Areas (SPAs).

Quelle: National Parks, Countryside Council for Wales, Natural England, Northern Ireland Environment Agency, Scottish Natural Heritage

© 2022 - Parks.it