Parks.it Homepage

Colle delle Finestre, Pass der Pilger und der Banditen

Zu Fuss         
  • Start: San Giacomo di Entracque (1213 m)
  • Dauer: 4 Stunden
  • Unebenheit: 1300 m

Der Colle delle Finestre liegt nicht besonders hoch und ist leicht zugänglich. Daher wurde er schon in der Antike stark genutztI. Das Toponym des Hl. Johannes in San Giacomo und mittelalterliche Dokumente bezeugen die Präsenz einer Herberge für die Pilger. Dieser Weg wurde nämlich von den Pigern begangen, das bekannte Kloster des Hl. Jakobs von Compostella in Spanien zu erreichen. Heute noch wwird dieser Weg von einheimischen Gruppen genutzt, um das Kloster der "Madonna delle Finestre", welches unweit von der französischen Seite liegt, zu erreichen. Einst wurde der Weg auch genutzt, um Salz aus der Provence in den  Piemont zu schmuggeln. Im Krieg wurdehier  mit Tiren, mit Essen und Tabak geschmuggelt. Auf ungefähr halbem Weg kann man den Pausenpunkt der Raststätte Soria nutzen.

Ab dem Forsthaus des Parks folgen wir dem befestigten Weg in den Wald, der bis zum Gias Isterpis bei 1381 m Höhe aufsteigt, dann der Abzweigung zum Gias della Siula. Weiter geht es über die Strasse auf der engen Ritze des Peirastretta Passes bei 1630 m Höhe. Nun gelangen wir zu einer Kreuzung zum Colle delle Fenestrelle, und im Folgenden erreichen wir den Piano del Praiet. Die Zufluchtsstätte bei 1840 m Höhe kann schnell über die Strassenstrecke erreicht werden. Zum Colle geht es weiter in Richtung des Kopfes des Tals. Es geht hinauf gen  Pera de Fener und weiter bis zum Colle delle Finestre bei 2471 m Höhe.


Der Hügel von Finestra 2471 m
Der Hügel von Finestra 2471 m


Bücher und Fürer
 
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente di gestione delle aree protette delle Alpi Marittime - p. iva 01797320049