Parks.it Homepage

Parco Nazionale dello Stelvio
Nationalpark Stilfserjoch

www.stelviopark.it

Vioz-Cevedale: Übergang der Vereisungen

Zu Fuss         Hohes Interesse: Geologie Hohes Interesse: Panorama 
  • Start: Rifugio Mantova al Vioz (3535 m)
  • Ziel: Malga Mare
  • Schwere: EEA - Für erfahrene Exkursionisten mit Ausstattung

Dieser Übergang ist an dem Tag nach der Übernachtung in der Zufluchtsstätte durchzuführen. Er ist von bedeutendem panoramischem und glaziologischen Wert. Allerdings ist er nur für erfahrene Exkursionisten mit angemessener Ausstattung geeignet.
Ab der Zufluchtsstätte erreicht man die Platte des Gipfels des Bergs Viòz. Von hier aus zieht sich gen Osten die Vereisung  der Forni entlang, und im Westen die Rote Vedretta. Der Gipfel war eine Frontlinie im Ersten Weltkrieg. Diese wurde von den Österreichern präsidiert. Der Gipfel ist durch ein telepherisches System mit dem Grundtal verbunden. Von siener Hochebene aus ha man Sicht auf eine Gipfelkrone von über 3.500 m, welche die Vereisung der Forni berührt. Auch sind kleinere Gipfel sichtbar, welche im Norden bis zur Ortles Gruppe reichen.
Ab dem Viòz geht es hinunter auf den schneebedeckten Hang, bis zum Pass der Roten Vedretta. Von hier aus beginnt der mühsame Aufstieg über eine Strecke in den Felsen. Hierfür braucht es eine gewisse Aufmerksamkeit, da bewegliche Steine vorhanden sind, bis hin nach Palòn della Mare. Hinab geht es also über Schnee bis hin zum Col de la Mareund zum Bivach "Colombo". Dieser Bivach liegt in strategischer Position. Er kann sowohl bei Notfällen als auch einfach für ein gutes Essen genutzt werden.
Ab dem Bivach, weiter über Felsen, geht es hinauf bis zum Berg Ròsole und zum gleichnamigen Pass. Von diesem Pass aus beginnt der lange Aufstieg der verschneiten Krause, welche zum Berg Cevedale führt. Der zweitranginge Gipfel des Bergs Cevedale, "Zufallspitze" genannt, ist mit dem Haupt-Gipfel verbunden, und zwar von einer engen Eiszunge (schwerer Parkours!). Beide stellen einen  unvergesslichen Panoramapunkt mit Sich zu 360 Grad dar. Ab der "Zufallspitze" wird der lange Rückweg angetreten, über die Krause, welche die Vedretta della Fòrcola und den Pass der Fòrcola eingrenzt. Von hier aus geht es über einen detritischen Hang bis zur Zufluchtstätte Larcher (Wegschild Nr. 103) und ins De la Mare Tal.
Ab der Zufluchtsstätte Larcher geht e shinab über eine bequeme Route des Venedig Talss, durch den gleichnamigen Baito und bis Parkplatz der Zentrale von Alm Mare.


Peio Tal. Monte Vioz im Hintergrund
Peio Tal. Monte Vioz im Hintergrund
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2017 - Parco Nazionale dello Stelvio