Parks.it Homepage

Parco di Migliarino, San Rossore, Massaciuccoli

www.parcosanrossore.org
 

Routen

Routen im Park

Die Routen entwickeln sich auf flachen Gebieten, die man einfach zu Fuß, zu Pferd, mit der Kutsche, mit dem Fahrrad, mit dem Zug und mit dem Boot zurücklegen kann.

Im Park befinden sich:
- ungehinderte Zonen,
- nur mit geeigneter Erlaubnis zugängliche Zonen,
- private Zonen.

Zu den zugänglichen Gebieten sind das Landgut Borbone und Macchia Lucchese, der See Massaciuccoli, das trockengelegte Gebiet Vecchiano, Teil des Landgutes Migliarino und das Landgut Coltano zu zählen.

Die andere Gebiete sind benutzbar oder nicht benutzbar (wie der westliche Teil des Landgutes San Rossore und die Militärzone des Landgutes Tombolo), nur an einigen Tagen benutzbar (wie das Landgut San Rossore) oder nur mit den Parkführern zugänglich (wie das Landgut Migliarino).

Auf jeden Fall kann man den Park durch die vom Regionalpark angebotenen geführten Besichtigungen am besten genießen.

Landkarte des Parks
Landkarte des Parks

See und Padule von Massaciuccoli

Der See von Massaciuccoli und die umliegenden Sumpfgebiete - mit einer Oberfläche von mehr als 2.000 Quadratkilometern - formen das ausgedehnteste Feuchtgebiet der Toskana, das sich in der Zone hinter den Dünen entwickelte. Der See hat heute sein altes Aussehen von salziger Lagune verloren, und ist wegen der durchschnittlicher Tiefe niedriger als 2 m (die höchste beläuft sich auf 4,40 m) und wegen des Salzgehaltes unter 500 mg/l für einen typischen See-Teich gehalten.
Der Boden des Sees liegt unter dem Meeresspiegel. Seine Gestalt ist mehr oder weniger kreisförmig und hat einen Umfang von mehr als 10 Kilometern. Die Oberfläche des Beckens hat in den letzten Jahrhunderten eine drastische Senkung  wegen der ständigen Trockenlegungswerken ertragen, die insbesondere im 20. Jahrhundert durchgeführt wurden.

Weitere Infos
Oase LIPU Massaciuccoli
Oase LIPU Massaciuccoli
Der See des Marchese
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 6 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Panorama, Fotographie
Der See zwischen Musik und Natur
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 6 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Panorama, Geschichte, Fotographie
Reservat des Chiarone
Reservat des Chiarone
Startpunkt: Museo sull'Ecologia della Palude
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 1 h
Zinsen: Flora, Birdwatching, Fotographie
See und Sumpf mit dem Boot
Typologie: Boot
Dauer: kurz (1 Stunde) oder lang (2 Stunden)
Zinsen: Flora, Birdwatching, Archäologie, Geschichte, Fotographie
See und Sumpf mit dem Boot
Typologie: Boot
Dauer: 1 h
Zinsen: Flora, Birdwatching, Archäologie, Geschichte, Fotographie
See von Massaciuccoli
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 4 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Panorama, Fotographie

Macchia lucchese und Landgut Borbone

Die Macchia Lucchese befindet sich in der nördlichsten Küstenzone des Parks Migliarino San Rossore Massaciuccoli und erstreckt sich auf dem Dünenstreifen, das den See von Massaciuccoli vom Meer trennt, im Gebiet der Gemeinde Viareggio (LU), zwischen dem bewohnten Gebiet von Viareggio und dem von Torre del Lago. In der Macchia Lucchese sind 3 Arten Gebiete zu finden: Der Küstenwald, die Küstensümpfe hinter den Dünen und der Strand.

Weitere Infos
Villa Borbone
Villa Borbone
Lecciona
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 2 h 30 m
Zinsen: Flora, Birdwatching, Geschichte, Fotographie

Landgut San Rossore

Das Landgut San Rossore (mit einer Fläche von 4.800 Hektar) ist das wichtigste natürliche Gebiet innerhalb des Parks. Seine Grenzen befinden sich nördlich vom Serchio, östlich von der Stadt Pisa, südlich von Arno und westlich vom Ligurischen Meer. Die wilde Vegetation unterscheidet sich je nach der Zone: In den Dünenstreifen charakterisiert sie sich als submediterran durch den Steineichen- und Pinienwald, und in den Sümpfen als meso-hygrophiler Laubwal, der typisch für die ursprünglichen Wälder ist. Der ganzen Küste entlang, zwischen der Mündungen der zwei Flüsse, ist das Landgut in Richtung Meer von hohen Dünen begrenzt. Unter den Tieren, die leicht beobachtet werden können, gibt es der Damhirsch, das Wildschwein und zahlreiche Vogelarten, insbesondere während der Überwinterung und der Tierwanderung im Frühling.

Weitere Infos
Damhirsche
Damhirsche
Cascine nuove, Fosso delle Cateratte und Coton Grosso
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 2 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Der Wanderweg des Fratino
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Ein langes Trekking in die Natur
Typologie: Zu Fuss
Dauer: von 5 bis 5 Stunden (Eine Stunde Pause für das Mittagessen)...
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Fluss Morto Vecchio
Typologie: Zu Fuss, Route für alle
Dauer: 2 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Lame di fuori – Lama degli Ontani
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 4 bis 5 Stunden
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Sabrina Bulleri
Typologie: Zu Fuss
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
San Bartolomeo
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 2 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Sonnenuntergang an der See
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 2 h
Zinsen: Panorama, Fotographie
Spazieren gehen und bewundern
Typologie: Zu Fuss
Dauer: eineinhalb bis zweieinhalb Stunden
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Wald der Maddalena, Paduletto
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 2 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie

Landgut Migliarino

Zurzeit gibt es keine Einrichtung, die als Besucherzentrum benutzt wird, deswegen empfehlen wir Ihnen, sich an das Besucherzentrum Villa Borbone und an das Besucherzentrum des Landguts San Rossore zu wenden, um weitere Informationen über die vorgeschlagenen Aktivitäten zu erhalten.

Weitere Infos
Dünen von Marina di Vecchiano und Montioni
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 3 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Ugnone und Fiumaccio
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 3 h
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie

Landgut Tombolo

Das Landgut Tombolo, mit seinen 5.000 Hektar, liegt auf der südlichen Küste des Parks zwischen dem Fluss Arno und dem Gebiet Calambrone. Der Name des Landgutes kommt aus dem lateinischen „Tumulus“, das „Erhebung des Bodens“ bedeutet und zeigt, wie das Gebiet seinen Ursprung in den Küstendünen hat, die durch die ständige Zufuhr der Flussablagerungen entstanden. 

Weitere Infos
Dünen von Tirrenia – WWF Oase
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 30 m
Zinsen: Flora, Geologie, Fotographie
Wald der Cornacchiaia – WWF Oase
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 2 h 30 m
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Fotographie
Wanderweg der drei Kiefern
Wanderweg der drei Kiefern
Startpunkt: Via Livornese
Typologie: Zu Fuss, Mit dem Fahrrad, Route für alle
Dauer: 40 m
Zinsen: Flora, Fauna, Birdwatching, Geschichte, Fotographie

Landgut Coltano

Das Landgut Coltano erstreckt sich in einem ausgedehnten flachen Gebiet (mehr als 3.000 Hektar), das ursprünglich einen weiten Sumpf bildeten, der sich bis zum bewohnten Gebiet von Pisa erstreckte. Hier sind auch bedeutende Funde prähistorischer und römischer menschlicher Ansiedlungen zu finden.

Weitere Infos
Reservat Bosco degli Allori
Typologie: Zu Fuss
Dauer: 45 m
Zinsen: Flora, Fauna
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-twitter
© 2022 - Ente Parco Regionale Migliarino, San Rossore, Massaciuccoli