Parks.it Homepage

Naturschutzgebiet

Identitätskarte

  • Circeo Parco Nazionale:
    • Grundstucksgröße (ha): 8.484,00
    • Regionen: Lazio
    • Provinzen: Latina
    • Städte: Latina, Ponza, Sabaudia, San Felice Circeo
    • Zur Festlegung von Maßnahmen: RDL 285 25/01/1934 - L 394 6/12/91, DPR 4/4/05
    • Offizielle Liste Nat.: EUAP0004
  • Andere Schutzgebiete verwaltet:
    • Zona di Protezione Speciale Isole di Ponza, Palmarola, Zannone, Ventotene e S. Stefano
    • Zona di Protezione Speciale Parco Nazionale del Circeo
    • Zona Speciale di Conservazione Dune del Circeo
    • Zona Speciale di Conservazione Foresta Demaniale del Circeo
    • Zona Speciale di Conservazione Isole di Palmarola e Zannone
    • Zona Speciale di Conservazione Laghi Fogliano, Monaci, Caprolace e Pantani dell'Inferno
    • Zona Speciale di Conservazione Lago di Sabaudia
    • Zona Speciale di Conservazione Promontorio del Circeo (Quarto Caldo)
    • Zona Speciale di Conservazione Promontorio del Circeo (Quarto Freddo)
    • Riserva MAB Circeo
    • Zona Umida di Interesse Internazionale Lago dei Monaci
    • Zona Umida di Interesse Internazionale Lago di Caprolace
    • Zona Umida di Interesse Internazionale Lago di Fogliano
    • Zona Umida di Interesse Internazionale Lago di Sabaudia

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

Die Geschichte des Parco Nazionale del Circeo
Steckbrief
Institutionelle Einrichtungen
Organisatorische Struktur
Projekte

 

 
Küstendüne

Der Park

Eine Schatztruhe voller Biodiversität
Der Nationalpark Circeo erstreckt sich über den südlichen Teil der Region Latium, ca. 100 km von Rom entfernt, am Strand zwischen Anzio und Terracina. Er bedeckt ca. 8.500 ha der Provinz Latina und umfasst die Städte Latina, Sabaudia und San Felice Circeo sowie die Inseln Zannone und Ponza.
Während das ganze pontinische Gebiet radikal trockengelegt wurde, entstand dieser Park.
Dank seiner Gründung wurde die totale Abholzung des antiken, unwirtlichen Terracina-Waldes vermieden. Ein kleiner Teil dieses Waldes stellte gemeinsam mit dem Sabaudia-See, der Küstendüne und dem Kap Circeo den ursprünglichen Park dar. Dank verschiedener späterer Maßnahmen hat sich der Park in Größe (Grenzerweiterung) und Qualität (Gründung von Naturreserven und internationale Anerkennung für den Umweltschutz) positiv entwickeln können.

Weitere Informationen (auf Italienisch)

Dünen

Die lithoranische Düne

Ein lebensreicher Halbmond
Entlang der Küste, von den Kalkspalten des Vorgebirges und 25 km lang nordwärts bis hin zum Capo Portiere, verläuft die lithoranische Düne des Parco Nazionale del Circeo mit seiner charakteristischen Halbmondform. Die Küstendüne des Parks ist in Italien ein enzigartiger Bereich. Daher wird er von der Europäischen Union geschützt. Der Strand besteht aus feinem Sand. Hinter ihm erhebt sich das Dünenband mit Höhen bis zu 27 m.

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

Weitere Informationen

Der Wald

Die Selva della Circe: Ein seit jeher anhaltender Zauber
Was heute als Selva di Circe bekannt ist, ist einer der größten und am besten erhaltenen Flachland-Wälder Italiens. Er ist circa 3.300 ha groß und bewahrt viele Besonderheiten des antiken Küstenwaldes "Selva di Terracina". Vor der Entwaldung in den Dreißigern betrug seine Größe mehr als 11.000 ha.

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

Weitere Informationen

Flora der Landspitze vom Circeo

Das Vorgebirge des Circeo

Ein großes Aufeinandertreffen von Natur, Mythos und Geschichte
Von jeder Stelle des pontinischen Flachlands aus, an der man sich befindet und in jeder Richtung, in die man geht, wird es schwer sein, nicht auf das Vorgebirge des Circeo zu schauen. Eine Erhebung aus Kalk von 541 m Höhe ist die Ikone des Parks und ihr Profil regt die menschliche Phantasie an. Im Laufe der Jahrtausende haben die Menschen aus ihr ein Heim der Götter, Zauberer und Helden gemacht.

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

Reiher

Die Feuchtgebiete

Ein zu bewahrendes Schauspiel
Hinter der lithoranischen Düne und parallel dazu verläuft ein lagunäres Feuchtgebiet aus vier Küstenseen, nämlich: Lago di Sabaudia oder Lago di Paola, Lago di Caprolace, Lago dei Monaci und Lago di Fogliano.

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

Die Fauna der Insel von Zannone

Insel Zannone

Ein perfekt bewahrtes Paradies
Die Zannone Insel gehört zum Archipel der pontianischen Inseln, zusammen mit den Inseln Ventotene, Ponza, Palmarola, Santo Stefano und Gavi. Sie ist unter all diesen Inseln die südlichste und die drittgrößte (103 ha, vergleichbar mit etwa 0,9 km² ). Zannone ist die einzige dieser Inseln, die nicht nur aus Vulkangestein, sondern auch aus Metamorphgestein und Sedimentärgestein besteht, die 200 Millionen Jahre alt sind.

(Unter folgenden Links finden Sie Texte auf Italienisch)

share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente Parco Nazionale del Circeo