Loading...
Parks.it Homepage

Parco Nazionale Appennino Tosco-Emiliano

www.parcoappennino.it

3 - Prato Spilla - Passo del Cerreto

Ein langer Tag, um die niedrigsten Pässe des emilianischen Apennins zu verbinden. Beide Pässe liegen auf einer Höhe von 1200 Meter und sind von den großen Bergen Succiso, Monte Alto und Punta Buffanaro getrennt.

Alta Via dei Parchi Alta Via dei Parchi

Zu Fuss         

Von Prato Spilla erreicht man drei Seen: Lago Verdarolo, Lago Scuro, Lago Squincio. Nach einem kurzen Gefälle trifft man auf die Talsperre von Lagastrello, die auch ein alternativer Eingang zur Alta Via darstellt. Die Talsperre, wo der Fluss Enza beginnt, hat den Lagastrello Pass überschwemmt und folglich die Entstehung des Sees Paduli verursacht. Die Steigung im Wald am Hang des Bergs Acuto führt zum gleichnamigen See, in der Nähe vom See befindet sich die Berghütte Città di Sarzana (1580 m), die im Sommer geöffnet ist. Kurz geht man hinunter bis zu den "Ghiaccioni", eine schöne an Prärien und Quellen reiche Mulde, wo auch der Wildbach Liocca entsteht. Die Steigung endet beim Pass von Pietra Tagliata (1753 m), und von hier führt ein steiniger Wanderweg bis zu den Quellen des Flusses Secchia, mitten in einer Mulde, welche dank ihrer wilden Schönheit sehr bekannt ist. Aus der Hochebene von Prataccio erreicht man den Pass von Ospedalaccio, welcher mit einem Grenzstein an der Grenze der alten Cisalpinischen Republik bezeichnet ist. Den Cerreto Pass erreicht man nach einem bequemen Spaziergang zwischen kleinen Wäldern und Prärien, mit weiten Aussichten auf den Berg La Nuda.

Weitere Infos
 
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente Parco Nazionale Appennino Tosco-Emiliano