Parks.it Homepage

Parco Nazionale Dolomiti Bellunesi

www.dolomitipark.it
Interaktive Karte
Mostratevi online ai lettori di Parks.it

Der Nationalpark Bellunesische Dolomiten erhält erneut die Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten

Auszeichnung verliehen von Europarc bis 2024

(Feltre, 28 Feb 21) Die Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten (CETS) ist ein mit einem Zertifizierungsverfahren vergleichbares Mittel, um den nachhaltigen Tourismus in den Parks und Naturschutzgebieten zu fördern, wobei die Bedürfnisse für den Erhalt der Natur mit denen der sozioökonomischen Entwicklung der lokalen Gemeinschaft in Einklang gebracht werden.
Kernstück der Charta ist die Zusammenarbeit aller Parteien (öffentliche und private), die daran interessiert sind, eine gemeinsame Strategie und einen Aktionsplan für die Tourismusentwicklung auszuarbeiten.

Die CETS wird auf europäischer Ebene von der Föderation EUROPARC koordiniert, die das Verfahren zur Verleihung der Charta leitet und die das Netzwerk der zertifizierten Parks koordiniert. Derzeit haben über 100 Schutzgebiete in 15 verschiedenen europäischen Ländern die Charta erhalten.
Die Charta wird für eine Dauer von 5 Jahren verliehen; der Nationalpark Bellunesische Dolomiten hat sie erstmals im Jahr 2015 erhalten; im Herbst 2019 hat er das erforderliche Verfahren eingeleitet, um sie für den Fünfjahreszeitrum 2020-2024 zu erneuern.
In 9 Treffen mit über 50 öffentlichen und privaten Betreibern wurde ein Aktionsplan bestehend aus 55 Projekten erstellt. Europarc hat beim Park einen Kontrollbesuch gemacht, um sich über die laufenden Aktivitäten und die bis 2024 abzuschließenden Projekte zu informieren. Infolge des positiven Ergebnisses dieser Überprüfung hat Europarc entschieden, dem Park die Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus wieder zu verleihen.
Neben dem Park sind mit der Umsetzung der Europäischen Charta die Gemeinden Belluno, Cesiomaggiore, Feltre, Pedavena, Santa Giustina, Sedico und das Gesamtschulzentrum von Feltre beschäftigt.
Auch viele Verbände und Genossenschaften wirken in der neuen Charta des Parks mit: die Associazioni Bellunesi nel Mondo, ISOIPSE, Casel de Vignui, Nuovo gruppo amici della Val Canzoi,  Ondablu und Dognomitico; der Fremdenverkehrsverein Pro Loco von Longarone und Sedico, das Consorzio di tutela del Pom Prussian, das Comitato San Rocco Prapavei, das Cantiere della Provvidenza und die Associazione Italiana Persone Down.

Aktionskarten wurden auch vom Villaggio degli Alpinisti Val di Zoldo, vom regionalen Alpenverein CAI del Veneto, von den lokalen CAI Abteilungen von Feltre, Belluno, Longarone, Oderzo, Agordo und Val di Zoldo und vom Agesci del Veneto vorgelegt.
Die Reiseveranstalter werden vom Consorzio Dolomiti Prealpi, dem Betreibernetzwerk Valbelluna Green Net, den Tourismusbetrieben, die die Charta Phase 2 erhalten haben, und von den Alberghi Diffusi Faller und den Borghi della Schiara vertreten. Es fehlt nicht an bedeutenden lokalen Unternehmen wie Birreria di Pedavena, Unifarco und Lattebusche, zu denen die Handwerker der Carta Qualità hinzukommen, die seit Jahren mit dem Park zusammenarbeiten, um das Gebiet durch ihre Produkte zu fördern.
Die Erneuerung der Charta, so der Präsident des Parks, Ennio Vigne, ist ein wichtiges Ziel und eine internationale Auszeichnung für das Engagement des Parks und der zahlreichen öffentlichen und privaten Betreiber, die sich für eine Zusammenarbeit mit dem Schutzgebiet entschieden haben. In dieser für alle Akteure der Tourismusbranche so schwierigen Zeit wünsche ich mir, dass die Charta ein Mittel dazu sein kann, beim Neustart zu helfen, indem es ein Modell der Tourismusnutzung bietet, das die wirtschaftlichen Bedürfnisse mit denen des Umweltschutzes vereinbart bei der Suche nach einem Gleichgewicht, das nicht nur möglich sondern, wie uns die Geschehnisse der letzten Monate zeigen, unbedingt notwendig ist.

Logo CETS
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-twitter
© 2021 - Ente Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi