Loading...
Parks.it Homepage

Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona, Campigna

www.parcoforestecasentinesi.it

18 - Marradi - Lago di Ponte

Einfache Etappe in Richtung Parco delle Foreste Casentinesi

Alta Via dei Parchi Alta Via dei Parchi

Zu Fuss         

Vom Zentrum von Marradi geht man unter einen Bogen und beginnt er auf die Bergkette hinaufzusteigen, die gegenüber Bahia del Borgo liegt. Die Landschaft ist typisch für den mittleren Apennin von Romagna: Enge Täler unter stratifizierten Berggraten, Kastanienbäumen, Nutzwälder, Ruinen von Häusern und verlassenen bestellten Ländern. Die Panorama Route erreicht das Acerreta Tal, wo die Wälder dichter werden, bis zur faszinierenden Einsiedelei von Gamogna (793 M), die vom Heiligen Petrus Damiani Hälfte des 11. Jahrhunderts gegründet wurde. Das Gebäude ist neulich renoviert worden und umfasst eine schöne Kirche mit römischen Formen, einem Glockengiebel und einem großen Gebäude um das Kloster herum. Vom kleinen Friedhof erreicht man die Talsohle durch die Brücke des Tals, dann geht man hinauf am entgegengesetzten Hang bis zu den Gebäude von Trebbana, ein weiteres Kloster, von dem wir bis heute nur die Kirche sehen können. Nur wenigen Minuten braucht man, um eine der größten Eichen der Romagna zu erreichen. Nachdem man den Gebirgskamm zwischen den Tälern von Acerreta und Tramazzo erreicht, geht man nach Süden und kreist er um die Berge Calibano und Cerro. Danach geht man hinab bis zum Tramazzo Tal,  und nach der Straße, die zum gleichnamigen Hügel führt, erreicht man den See Ponte, ein kleines künstliches Becken in einer waldigen Umwelt, welche sich in der nördlichsten Seite des Nationalparks befindet.

Weitere Infos
 
 
share-stampashare-mailQR Codeshare-facebookshare-deliciousshare-twitter
© 2019 - Ente Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna